TSV Lautrach/ Illerbeuren e.V.

Abteilung Tennis

Aktuelles / News

 
Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten ein glückliches, gesundes neues Jahr.
 
____________________________________
 
 
 
Bitte dringend beachten:
Auf Grund der aktuellen Inzidenzzahlen gilt im Tennisheim die 2-G-Regel. Geimpft und Genesen.
 
____________________________________
 
 
Die Tennissaison 2021 ist zu Ende, die Plätze sind winterfest gemacht. Herzlichen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer, die am Samstag, 23.10.21 zum Arbeitseinsatz auf die Tennisanlage kamen.
 
____________________________________
 

Bericht in den Vereinsnachrichten des TSV Lautrach-Illerbeuren, Ausgabe  Dezember 2021

 

Später als bisher sind wir 2021 in die Tennissaison eingestiegen. Coronabedingt wurde erst im Juni nach den Pfingstferien mit dem Spielbetrieb begonnen. Doch dann konnten alle vereinsinternen Turniere und die Verbandsrunde gespielt werden und das Tennisheim unter den jeweiligen Bestimmungen geöffnet werden.

Zur Verbandsrunde 2021 wurden von der TeG Illerwinkel, das ist die Spielgemeinschaft der Tennisvereine Illerbeuren und Lautrach, 9 Mannschaften angemeldet. Die Erfolge am Ende der Runde waren recht unterschiedlich. Hervor-zuheben ist die Meisterschaft der Mannschaft Herren 65 in der Bezirksklasse 2.

Zum ersten Mal wurde dann eine TeG Meisterschaft, gekoppelt mit den jeweiligen Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Michaela Grund und Heiko Böck haben das Turnier gewonnen und sind somit auch Vereinsmeister der Tennisabteilung. Manuel Schäfer ist Vereinsmeister des TC Lautrach. Auf jeden Fall war dieses Turnier eine gelungene Sache und soll im nächsten Jahr wieder so stattfinden. Die Kinder- und Jugendvereinsmeisterschaft wurde vom 11. August bis 11. September mit 35 Teilnehmern gespielt. Lisa Mader und Samuel Stich wurden Jugendvereinsmeister und Damian Stich hat den U12-Wettbewerb gewonnen. Auch das Edelmausturnier und der Krattlercup konnten vom 2. bis 18. September durchgeführt werden. Kathrin Heinle verteidigte den Titel der letzten beiden Jahre. Sie hat dieses Turnier zum dritten Mal gewonnen und durfte den Wanderpokal behalten. Den Krattlercup gewann nach einem spannenden Spiel im Match-T-Break Martin Heinle.

Auch bei den Altkreis-Kreismeisterschaften war unsere Abteilung stets vertreten, besonders bei den Jugendkreismeisterschaften in Bad Grönenbach mit 14 Teilnehmern. Es konnten einige sehr gute Plazierungen erkämpft werden. Sanja Schreiner gewann alle Spiele und wurde Kreismeisterin in der Klasse U12w.

Das Tennistraining konnte mit den Trainern Rainer Firmbach und AntonKissmann sowie mit unseren vereinsinternen Trainern für die Erwachsenen und den Jugendlichen durchgeführt werden. Bei schönem Wetter traf man sich am Freitagabend zum Tennisspielen und gemütlichen Beisammensein auf der Tennisanlage in Illerbeuren.

Wir wünschen Euch allen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr. Bleibt gesund!

Elisabeth Zabransky, Schriftführerin

_________________________________________________

 

Altkreismeisterschaften Jugend – TV Bad Grönenbach 2021

Sanja Schreiner Kreismeisterin U16W

 

Der TV Bad Grönenbach und der BC Wolfertschwenden trugen am vergangenen Wochenende die Tennismeisterschaften in beeindruckender Weise aus.

Viele Kinder und Jugendliche des TSV Lautrach/Illerbeuren spielten mit großer Begeisterung und Erfolg mit. Von unseren Mädels nahmen teil: Hanna Kling, Annika Brechter, Jana Kling, Amelie Weiss, Jasmin Bufler, Svenja Brechter, Lea Kling, Sanja Schreiner und Lisa Mader. Bei den Jungs waren Michael Bufler, Niklas und Felix Waldmann, Damian und Samuel Stich dabei. Mit je 14 Teilnehmern stellten die Legauer und die Lautrach/Illerbeurer die größte Teilnehmerzahl. Im Illerwinkel wird immer noch mit Begeisterung Tennis gespielt.

Bei den U10 Mädchen zeigte Hanna tolles Tennis und konnte viel Erfahrung sammeln. In der starken Gruppe U10 Jungs erreichte Niklas den 3. und Michael den 5. Platz. Bei dieser starken Konkurrenz konnten beide mitspielen und zeigten, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist. Die Mädchen U12 mit Annika, Amelie und Jana konnten mit der ein Jahr älteren Gruppensieger gut mithalten, jedoch reichte es nicht ganz. Annika wurde Vizekreismeisterin, Amelie dritte und Jana vierte. Felix, der verletzungsbedingt aufgeben musste und Damian spielten bei den U12 Jungs. Damian zeigte technisch tolles Tennis, scheiterte jedoch im Viertelfinale.

Jasmin, Lea und Svenja verloren bei den U14 Mädchen knapp ihr Erstrundenspiel, zeigten dann in der Nebenrunde, was in ihnen steckt. Das Nebenrundenfinale gewann Jasmin mit 6:3 und 6:4 gegen Svenja. Bei den U14 Jungs brachte Samuel den späteren Altkreismeister an den Rand einer Niederlage. Durch seine sehr sichere Spielweise gewann er den ersten Satz mit 6:3. Im 2. Satz ließen die Kräfte nach und er musste sich mit 2:6 und im Match Tie Break mit 5:10 geschlagen geben.

Sanja Schreiner erwischte einen super Tag bei den U16 Mädchen und gewann alle Spiele, meist sehr souverän. In einem spannenden und sehenswerten Finale bezwang sie Sarah Heinle mit 6:4 und 6:4. In der Klasse U18W erkämpfte sich Lisa einen tollen dritten Platz.

Unsere Kinder und Jugendlichen haben unseren Verein auf und neben dem Platz sehr gut vertreten – Vielen Dank. BG

_____________________________________

 

Kathrin Heinle gewinnt das Edelmausturnier, Martin Heinle den Krattlercup

Zahlreiche Besucher hatten sich am Samstag, 18. September 2021 auf der Tennisanlage in Illerbeuren eingefunden, um die Endspiele der beliebten Hobbyturniere, Krattlercup und Edelmausturnier, anzusehen. Sechs Damen und fünfzehn Herren hatten sich in die Meldelisten eingetragen und um die begehrten Pokale gespielt. Seit 2. September hatten sich viele Fans am Abend die oft  interessanten und spektakulären Spiele angeschaut. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und gerungen, sogar bis sich die Schuhsohlen abgelöst haben. Am Finaltag herrschte optimales Tenniswetter und die vielen Besucher konnten spannende Spiele sehen. Wie schon 2019 gewann das Ehepaar Heinle beide Turniere.

Das Edelmaus-Turnier, wo sich leider nur sechs Damen eingetragen hatten, wurde in zwei Gruppen gespielt. Um Platz 3+4 spielten dann am Finaltag Sandra Schmiedt und Jenny Härle. Das Spiel und somit Platz 3 entschied Sandra mit 6:2, 6:3 für sich. Das Endspiel mit Kathrin Heinle und Anne Penndorf war ein unterhaltsames Spiel mit hartumkämpften Ballwechseln, großer Laufbereitschaft und Kampfgeist. Kathrin dominierte das Match, konnte den Titel der letzten beiden Jahre verteidigen und entschied die Partie mit 6:3, 6:3 für sich. Sie hat dieses Turnier zum dritten Mal gewonnen und darf nun den Wanderpokal behalten.

Fünfzehn Herren spielten um den Krattlercup. Da mit Trostrunde gespielt wurde hatte jeder Teilnehmer garantiert zwei Spiele zu absolvieren. Bei den Halbfinals Reinhold Musch gegen Wolfgang Heuchele und Martin Heinle gegen Peter Müller gingen Reinhold und Martin als Sieger vom Platz. Um Platz 3+4 spielten am Finaltag Josef Härle und Jochen Stich. Es war ein interessantes, ausgeglichenes Spiel, das Sepp erst im Match-T-Break für sich entscheiden konnte (4:6, 6:3,12:10). Das Herrenfinale zwischen Martin Heinle und Reinhold Musch war ein spannendes Match, in welchem spektakuläre Ballwechsel und große Laufbereitschaft zu sehen waren. Den ersten Satz gewann Martin 6:4, den zweiten Reinhold 6:0. Im Match-T-Break ging Martin gleich deutlich in Führung und brachte die letzten Punkte trotz schmerzhafter Verletzung noch mühsam zum Sieg. Er ist somit nach 2019 wieder Oberkrattler und konnte den neuen, von Bernd Grauer gestifteten, Wanderpokal in Empfang nehmen.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Michael Hengler bei den aktiven Spielern, den Schiedsrichtern, den Turnierleitern und allen Helfern auf und um den Tennisplatz, wie die Kuchenbäckerinnen und die Grillmeister Roland und Anita Bufler. Sportwart Wolfgang Voll überreichte den glücklichen Siegern und den Plazierten die schönen Wanderpokale und Pokale. za


___________________________________________________

Lisa Mader und Samuel Stich Jugendvereinsmeister 2021

Damian Stich gewinnt den U12-Wettbewerb

 

Vom 11.08. bis 11.09.2021 fand eines unserer Highlights statt - unsere Vereinsmeisterschaft der Kinder und Jugendlichen.

Insgesamt waren 35 Kinder und Jugendliche am Start.

25 Kinder und Jugendliche spielten in den Klassen U12, U18 männlich und U18 weiblich.

Am Vormittag des Endspieltages baute Tobias Wassermann mit seinen Helfern auf zwei Plätzen ein Motorikparcour mit 8 Übungen auf.  Unsere 10 Kleinfeldkinder zeigten ihr Talent und Können mit viel Erfolg und meisterten alle Übungen mit viel Begeisterung und Spaß. Ein herzliches Dankeschön gilt den Trainern Regina Maurer, Yvonne Oexle, Wolfgang Voll und Tobias Wassermann, die das Kindertraining mit viel Begeisterung durchführten.

 

Ab 13 Uhr begannen die Spiele um den dritten Platz. Bei den U12 standen sich Annika Brechter und Amelie Weiß gegenüber. Amelie gewann dieses Spiel trotz Verlust des ersten Satzes mit 4:6, 6:4 und im Match Tie Break mit 11:9 äußerst knapp. Bei den Juniorinnen setzte sich die erfahrene Louisa Salija souverän gegen die nie aufgebende Lea Kling mit 6:1 und 6:3 durch.

 

Nun folgten die Spiele um Platz Eins, beginnend mit dem U12 Spiel von Niklas Waldmann und Damian Stich. Das sehenswerte Spiel wurde von Damian dominiert, jedoch zeigte der ein Jahr jüngere Niklas, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen ist. Am Ende gewann Damian souverän in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:2.

 

Bei den Juniorinnen standen sich im Spiel um Platz Eins, Sanja Schreiner und Lisa Mader gegenüber. Beide spielten tolles Tennis und der erste Satz ging mit 6:3 verdient an die drei Jahre jüngere Sanja. Im zweiten Satz spielte Lisa ihr Routine aus und gewann diesen mit 6:3. Im Match Tie Break setzte sich dann die erfahrene Lisa mit 10:7 durch.

 

Das Endspiel der Junioren trugen Samuel Stich und Jona Grauer aus. Jona spielte sehr druckvoll, konnte Samuel mit seiner überragenden Sicherheit im ersten Satz jedoch nicht gefährden und Samuel gewann diesen mit 6:1. Im zweiten Satz zeigten uns beide begeisternde, temporeiche Ballwechsel. Samuel gewann diesen mit 7:5.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

 

Nach der Siegerehrung spielten alle Kinder bis in die Dunkelheit zusammen Rundlauf.

Dieser gelungene Tag für unseren Verein wäre ohne die zahlreichen, unermüdlichen Helfer auf und um den Tennisplatz und die „Kuchenbäckerinnen“ nicht möglich gewesen. Vielen Dank auch an unsere Grillmeister Roland und Anita Bufler.

Ihnen allen nochmals, sowie auch den zahlreichen Zuschauern, ein herzliches Dankeschön. BG

 

 
__________________________________________________

Michaela Grund und Heiko Böck gewinnen die erste TeG-Meisterschaft

Zum ersten Mal hat die TeG Illerwinkel, das ist die Spielgemeinschaft zwischen den Tennisvereinen Illerbeuren und Lautrach, zusammen ein Turnier ausgetragen. 11 Damen und 22 Herren haben sich in die Meldelisten eingetragen und vom 2. August bis 4. September auf den Tennisanlagen in Lautrach und Illerbeuren gespielt. Am vergangenen Samstag fanden nun bei optimalem Tenniswetter die Endspiele statt und es hatten sich zahlreiche Zuschauer von links und rechts der Iller zu den spannenden Finalspielen auf der Tennisanlage in Illerbeuren eingefunden.

Die Damen spielten in zwei Gruppen, wo Michaela Grund und Lea Heuchele als Gruppensiegerinnen hervorgingen. Die jeweils Gruppenzweiten, Regina Maurer und Sanja Schreiner spielten um Platz 3. Sanja, die zum ersten Mal bei einer Damen-VM mitspielte, schlug sich tapfer, musste sich aber der routinierten Regina geschlagen geben. Michaela und Lea spielten im Finale hochklassiges Tennis mit sehenswerten Ballwechseln. Lea machte zu viele eigene Fehler und Michaela dominierte das Spiel. Michaela verwandelte den 1. Matchball zum 6:1 und 6:0, wurde somit TeG Meisterin und zum 5. Mal Vereinsmeisterin der Tennisabteilung.   

Die Herrenkonkurrenz spielte in 4 Gruppen. Die beiden spannenden, hart umkämpften Halbfinalbegegnungen wurden am Mittwoch zuvor parallel durchgeführt. Heiko Böck gewann gegen Patrick Mentl 7:6, 6:3 und Manuel Schäfer siegte gegen Oliver Bohr 6:4, 7:6. Das kleine Finale zwischen Patrick und Oliver gewann Patrick mit 6:3 und 6:4. Beim Finale standen sich somit Heiko und Manuel gegenüber. Es war ein interessantes, hochklassiges Spiel,  wo im 1. Satz Heiko stark dominierte und 6:1 gewann. Im 2. Satz wendete sich das Spiel und Manuel führte überlegen mit 5:2. Doch Heiko ließ nicht locker, machte jedes Spiel bis zum Ausgleich, erzwang den T-Break den er für sich entschied und als Sieger vom Platz ging. Heiko Böck ist somit TeG Meister und zum 6. Mal Vereinsmeister der Tennisabteilung. Manuel Schäfer ist Vereinsmeister des TC Lautrach.

Bei der Siegerehrung überreichte Abteilungsleiter Michael Hengler die schönen Pokale an die Sieger und Plazierten. Er bedankte sich bei den Spielern und Organisatoren Manuel Schäfer und Wolfgang Voll für das gute Gelingen des Turniers. Bei den teils sehr spannenden Spielen waren in den  letzten Wochen viele Zuschauer auf den beiden Tennisplätzen in Lautrach und Illerbeuren. Erwähnenswert ist auch, daß die jüngste Spielerin 15 Jahre ist, der älteste Teilnehmer 76 Jahre. Auf jeden Fall war dieses Turnier eine gelungene Sache und soll im nächsten Jahr wieder so stattfinden. za


 
———————————————————
 

                                                    
Aktuelles von der TeG Illerwinkel
Kirchenanzeiger vom 15. August 2021
 
Die sechste Saison der TeG Illerwinkel, der Spielgemeinschaft der Tennisvereine Illerbeuren und Lautrach, ist zu Ende. Und wie sagte doch Alfons Hörmann, der Präsident des DOSB über sein Olympia-Team: es gab Licht und Schatten. So war es auch bei der TeG mit seinen neun Mannschaften. Eine Meisterschaft, ein Abstieg, alles war geboten. Auffällig in dieser Saison waren die Abmeldungen von Mannschaften sogar während des Spielbetriebes und die vielen Verletzungen. Von Verletzungen blieben auch die TeG-Teams nicht verschont. Die Herren 1 von Heiko Böck hatten, obwohl 46 Spieler auf der Meldeliste standen, mitunter zu kämpfen, um ihre sechs Spieler an Bord zu haben. Erst am letzten Spieltag sicherten sie sich nach einem hart erkämpften 5:4-Sieg gegen die TeG Allgäuer Tor den Klassenerhalt in der Kreisklasse 1. Am Ende belegten sie mit 4:6 Punkten einen guten 4. Platz. Die Damen um Anna Frey setzten überwiegend ihre Juniorinnen bzw. jungen Damen ein. Diese schlugen sich ganz ausgezeichnet, ein toller 3. Platz mit 8:6 Punkten steht zu Buche. Prima. Die Verletzungssorgen setzten auch den Herren 40 von Matthias Knoop schwer zu. Nur das erste Spiel konnte gewonnen werden, am Ende blieb mit 2:10 Punkten nur der letzte Tabellenplatz und somit der Abstieg übrig. Schade. Ganz anderst die Herren 50 von Norbert Brugger. Sie spielten in der Bezriksklasse 1 eine sensationelle Saison. Nur eine Niederlage, 10:2 Punkte, Platz 3, punktgleich mit Meister TC Kempten. Herausragend dabei die beiden Manfreds (Steinle und Karrer), die kein Spiel verloren. Da auch Hubert Heinle auf sechs nur ein Spiel verlor, legten die drei auf den Positionen 4-6 stets die Grundlage für die Siege. Herausragend auch der Zusammenhalt der Truppe, schon fast legendär die Brotzeiten von Pit nach dem Training und das Grillen von Heinz nach den Heimspielen. Noch eins drauf setzten die Herren 65 um Reinhold Musch. Mit den Neuzugängen Hubert Heinle und Peter Müller starteten sie voll durch. Trainingsfleiß und Kameradschaft stimmten, 9:1 Punkte und keine Niederlage bedeuteten am Ende Platz 1 und somit die Meisterschaft. Glückwunsch. Herausragend Reinhold Musch und Georg Mulzer, die kein Spiel verloren. Die Juniorinnen 18 um Lisa Mader verloren drei Spiele mit 2:4. Mit ein bißchen Glück wäre ein besseres Ergebnis als Platz 5 mit 2:8 Punkten möglich gewesen. Eine tolle Saison spielten die Knaben 15 von Jona Grauer. Punktgleich mit Meister Mindelheim, nur einen Matchpunkt schlechter, wurden sie mit 9:3 Punkten Vizemeister. Toll. Überragender Spieler war mit sechs Siegen und ohne Niederlage Samuel Stich. Super. Die Bambini 12I+II um Felix Waldmann und Annika Brechter schlugen sich prima. Beide Teams belegten in ihren Gruppen jeweils den 5. Platz mit 5:7 bzw. 4:6 Punkten. Dabei wurden insgesamt 10 Spielerinnen bzw. Spieler eingesetzt. Mit 5 Siegen hat Felix Waldmann die beste Bilanz. Klasse. Die Führung beider Tennisvereine dankt den Spielerinnen und Spielern für ihren gezeigten Einsatz sowie das stets einwandfreie Auftreten auf und neben dem Tennisplatz. Ebenso den Mannschaftsführern für die geleistete, sicherlich nicht immer leichte Arbeit. Und nicht zuletzt bei allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen der Verbandsrunde beigetragen haben. Einer Fortsetzung der "TeG Illerwinkel" steht aus Sicht des Schreibers nichts im Wege. Der Zusammenhalt in der TeG wird ohnehin immer besser. Hierzu trägt sicherlich auch die erstmals gerade stattfindende gemeinsame TeG-Vereinsmeisterschaft bei. Eine tolle Sache.  hh
 
 
———————————————————                                                                                                             
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bitte beachtet die vom Bayerischen Tennisverband aufgestellten Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln. Am Tennisheim sind diese Regeln ausgehängt und sollten von den Mitgliedern eingehalten werden.
anlage.jpg